Sa 23.11.2019 20:00 Alter: -3 days

Chansons von Georges Brassens

Kategorie: November, Konzert

Elmar Pohl und Günter Essers

Georges Brassens, Dichter, Interpret und Komponist mit unverwechselbarer  Stimme: tief, sanft, voll, raumfüllend.  Erster Auftritt 1951, erste  Aufnahmen im selben Jahr, Erfolg wie ein Deichbruch, mehr als 20 Millionen verkaufte Schallplatten von 1952 bis 1981. 1967 erhält Georges Brassens als erster Chansonnier den Großen Literaturpreis der Französischen Akademie. Die Aufnahme in die Akademie lehnt er ab. Musikalisch wirken die Chansons beim ersten Hören simpel, Melodie und Rhythmus eingängig, doch offenbaren die Ohrwürmer beim genauen Nachhören feine, wohldosierte Nuancierungen. Der "Goldschmied der Worte" spielt auf undmit jedem Sprachniveau, von Gossensprache bis zu Akademikerjargon, mitarchaischen Formen und vergessenen Worten, von Zoten bis zu zärtlicher Poesie, von umgangssprachlich bis hoch literarisch.Die Chansons von Georges Brassens werden auch heute noch auf der Gassegeträllert und gepfiffen, im Konzert vorgetragen und zelebriert, sind lebendig, sprechen zu Jung und Alt, Gebildet und Ungebildet. Überall, nicht nur in Frankreich, feiert man den Poeten, den Anarchisten, an erster Stelle jedoch den Kumpel, der auch als reicher Mann "lieber Linsen als Kaviar" mochte. 

Elmar Pohl, Kontrabassgitarre
Günter Essers, Gitarre und Stimme

Samstag 23. November 2019 20 Uhr, Klösterchen Herzogenrath